Was ist ‘head pressing’? Wenn du ein Haustier hast, dann kam dies vielleicht schon einmal vor? Du dachtest immer: süß und lustig? Aber wusstest du, dass es sich hierbei eigentlich um ein Warnsignal handelt, das du ernst nehmen solltest? Dieses Phänomen wird auch ‘head pressing’ genannt. 

Tierärzte versuchen Haustier-Besitzer zu warnen.

Tiere

Tiere, die ‘head pressing’ vorweisen (den Kopf gegen einen Gegenstand drücken ohne sich zu bewegen), tun dies als Zeichen, dass mit ihnen etwas nicht stimmt. Beim ‘head pressing’ wird der Kopf gegen eine glatte Oberfläche gedrückt. Natürlich können Tiere nicht sprechen, deshalb teilen sie uns so mit, dass sie Schmerzen haben und etwas sich komisch anfühlt.

‘Head pressing’

Tierärzte und Tierforscher erklären, dass ‘head pressing’ so gut wie in jedem Fall auf ein neurologisches Problem hindeutet. Natürlich ist dies ein breitgefächertes Gebiet. Gehirnentzündungen, Tumore, Infektionen oder ganz andere neurologische Probleme. Es ist wichtig, direkt medizinische Hilfe einzuschalten, sobald du ein Tier so da sitzen siehst. Das ‘Gegen-die-Wand-pressen’ soll unter anderem helfen die starken Kopfschmerzen zu lindern.

Klicke kurz auf die nächste Seite um nachzulesen, was die Ursachen sind und wie die beste Behandlungsmethode aussieht.

Bleibender Schaden

‘Head pressing’ ist ein Phänomen, dass sehr offensichtlich und einfach festzustellen ist. ‘Erwischt’ du dein Haustier dabei, so da zu sitzen und mit dem Kopf gegen die Wand zu pressen, dann werde sofort aktiv. Ist dir dieses Verhalten schon oft aufgefallen (bevor du diesen Artikel gelesen hast), dann kann es sein, dass sogar zusätzliche Probleme auftreten. Der Druck gegen die Wand ist nämlich stark und auf Dauer wird die Wirbelsäule gestaucht und es kann zu Muskelverspannungen kommen.

Neurologische Symptome

Wenn ein Haustier neurologische Symptome hat, dann ist es keine Seltenheit, dass es zu der Zeit weniger gehorsam ist. Vor allem bei Hunden ist dies deutlich festzustellen. Es kommt auch vor, dass Hunde den Kopf stark schütteln und im Kreis drehen, sich ihr Charakter verändert und sie kurzzeitig nicht mehr gut sehen können.

Mögliche Ursachen

Es gibt viele unterschiedliche Ursachen, die dazu führen das ein Tier starke Kopfschmerzen bekommt. Von neurologischen Problemen bis hin zu einer Lebensmittelvergiftung. Dennoch haben Tierexperten die am häufigst vorkommenden Ursachen vom ‘head pressing’ aufgelistet.

Mögliche Ursachen:

  • Physisches Trauma
  • Feuchtigkeitsansammlung im Kopf. Hierdurch entsteht ein erhöhter Druck im Gehirn.
  • Infektion des Nervensystems: Tollwut, Toxoplasmose, Hundekrankheit
  • Tumore oder Hirnödem
  • Schlaganfall
  • Vergiftung durch Chemikalien, Giftstoffe oder Drogen
  • Leberversagen aufgrund von zu vielen Giftstoffen im Körper
  • Überdosis Salz (Natrium)

Was du beim ‘head pressing’ tun solltest

Da es sich um ein Warnsignal handelt, heißt das auch: direkt handeln! Es geht deinem Haustier nicht gut und es probiert dir ohne Worte ein Signal zu geben. Es braucht deine Hilfe! Also rufe sofort den Tierarzt, wenn dein Haustier nicht mehr aufhört den Kopf an die Wand zu pressen.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden, um eventuell Tierleben zu retten! Viele Haustierbesitzer wissen hiervon nichts!