Schlagerstar Beatrice Egli erzählt von ihrem unangenehmsten Bühnen-Moment. Bis heute ist ihr das “oberpeinlich”.

Vergangenen Samstag lief die große “Beatrice Egli – Show” im MDR und SWR. Zahlreiche Gäste performten in der Sendung, darunter ihre gute Freundin Andrea Berg, Maite Kelly, Ireen Sheer, Marie Reim sowie Münchener Freiheit.

Zwischendurch plauderte Egli ein paar Geheimnisse aus. So erzählte sie etwa von ihrem unangenehmsten Bühnen-Moment. “… als ich mit offenem Hosenstall auf der Bühne stand”, sagte sie wie aus der Pistole geschossen. Und ergänzte: “Da merkte ich erst, dass alles offen stand. Das war echt oberpeinlich!” Außerdem verriet sie, wofür sie das meiste Geld ausgibt: “Mein Gott! Ich liebe Essen über alles.”

Über ihr Liebesleben will Egli dagegen nicht so gern reden. Sie enthüllt lediglich: “Ich war heimlich verliebt!” Um wen es sich dabei handelt, wollte sie aber nicht offenbaren. Nicht mal der Betreffende wisse das. “Bis heute nicht, und das soll so bleiben”, betont sie.